Migrationsarbeit

Freitag: 15:00 – 21:00 Uhr im Heizhaus
Angebot zur Integration von Migranten und Geflüchtete durch Ehrenamt


Zukunft in Vielfalt im SBZ Südstadt/Biestow

Offene Begegnungen auf deutsch- „Einfach mitreden“
Im Stadtteil- und Begegnungszentrum Südstadt/Biestow „Heizhaus“ treffen sich freiwillige Helfer/innen mit Migranten/innen immer freitags um 15 Umigrationsarbeit_02hr um Deutsch zu üben. Sie haben keine Ausbildung, um Fremdsprachen zu lehren, aber eine große Offenheit
für andere Kulturen. In Gruppen oder Einzeln unterhalten sich die Teilnehmenden ganz ohne Angst vor Fehlern oder fehlenden Vokabeln. Und ganz nebenbei lernen alle viel über die Kultur der jeweiligen Länder. Die Gesprächsthemen bestimmen die Teilnehmenden von „Einfach mitreden“ selbst. Es geht zum Beispiel um Freizeitmöglichkeiten in der näheren Umgebung oder um Themen wie Schule, Politik und Gesellschaft. Regulär sitzen die Gruppen in gemütlicher Runde beisammen.
Dieses Angebot ist OFFEN und gern zum WEITERSAGEN!
Wir würden uns besonders über Unterstützung von arabisch sprechenden Menschen freuen, die auch schon mehr Deutsch können, um bei kleinen Hürden zu dolmetschen.
Fragen Sie gern nach, unter 0381- 38 35 336 oder schauen Sie einfach direkt vorbei!

migrationsarbeit_06

Projekt-Ankommen-Verstehen-Gemeinsam erleben- ein Projekt mit dem Kooperationspartner Heilpädagogisches Zentrum finanziert über die sozialräumlichen Angebote

„ANKOMMEN-VERSTEHEN-GEMEINSAM ERLEBEN“
Zielgruppe: Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund die gemeinsam mit ihren Eltern in der „Rostocker Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber“ oder schon mit ihren Eltern im eigenen Wohnraum in der Hansestadt Rostock leben. Minderjährige unbegleitete Flüchtlinge die in der Hansestadt Rostock innerhalb der Jugendhilfe in Wohngruppen oder in Pflegefamilien untergebracht sind.
Ziel- / Umsetzung: Das Angebot beinhaltet für
die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, an einem Einzel- oder an einem Gruppenangebot teilzunehmen. Das Einzel- und Gruppenangebot bietet die Möglichkeit des Aufbaus einer vertrauensvollen und tragfähigen Beziehung und ist somit die Basis für die gemeinsame Arbeit. In der Einzel- und Gruppenarbeit wird den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gegeben über ihre Ängste und Sorgen zu sprechen, über traumatische Erlebnisse zu berichten und neue Erfahrungen im Umgang mit Erlebten zu sammeln. Über die Wahrnehmung des Gemeinsamen in der Gruppe, entsteht Empathie und Verständnis füreinander. Es fördert die Wahrnehmung der Unterschiede und Individualität des Einzelnen und die gegenseitige Toleranz und Akzeptanz. Nicht alleine zu sein, sich gegenseitig kennenzulernen, sich auszutauschen und gemeinsame Unternehmungen fördern die Entwicklung von Selbstheilungskräften. Durch die Möglichkeit der Einzel- oder Gruppenarbeit kann auf die individuellen Bedürfnisse des Einzelnen entsprechend eingegangen und der kulturelle Hintergrund gewahrt und geachtet werden.migrationsarbeit_01

Die Kinder und Jugendlichen lernen das SBZ und dessen MitarbeiterInnen, als Ort der Freizeitgestaltung kennen. Sie bauen Freundschaften zu Kindern und Jugendlichen vor Ort auf und integrieren sich in das soziokulturelle Umfeld. Durch das Projekt haben sie einen festen Platz und eine stabiles Gruppengefüge im Stadtteil, an dem sie Ansprechpartner für sich finden und ihre Freizeit verbringen können. Kinder und Eltern können auch außerhalb des Projektes und nach dem Ende der Projektlaufzeit die Einrichtung und deren Angebote für sich nutzen. Ein weiteres Ziel des Projektes ist es für die Kinder und Jugendlichen, deren Erziehern, Lehrern und Betreuern Ansprechpartner zu sein. Auf beiden Seiten Verständnis zu fördern und gegeben falls bei auftretenden Unsicherheiten und Problemen zu vermitteln. Dadurch besteht die Möglichkeit dass weitere Maßnahmen der Jugendhilfe, wie zum Beispiel „Hilfen zur Erziehung“, gegeben falls nicht in Anspruch genommen werden müssenmigrationsarbeit_05

Träger: Heilpädagogisch – Therapeutisches Zentrum St.-Georg-Str. 19, 18055 Rostock
Kooperationspartner: SBZ Südstadt / Biestow gGmbh Tychsenstraße 9b, 18057 Rostock
Ansprechpartner: Heinrich Woest und Katja Voth – 0381/2005400
Kooperation Spenden mit „Rostock hilft“
Wir nehmen jeden Mittwoch vom 09:00 – 11:00 Uhr Sachspenden für „Rostock hilft“ in unserem SBZ-Heizhaus an. Wenn Sie größere Sachspenden abgeben möchten, melden Sie sich bitte vorher bei uns.